Im April 1977 fing alles an.

Engagierte Frauen, die in der Frauenbewegung aktiv waren, initiierten die Gruppe Frauen helfen Frauen, die sich für die Einrichtung eines Frauenhauses in Wuppertal einsetzte, damit sich Frauen endlich aus Gewaltsituationen befreien konnten.


1978 wurde der Verein zum Schutz misshandelter Frauen e.V. gegründet, der später in den Verein Frauen helfen Frauen e.V. umbenannt wurde. Mit Hilfe von Spenden und ehrenamtlicher Arbeit konnte die erste Zufluchtstätte in Wuppertal noch im selben Jahr eröffnet werden.

 

Das Frauenhaus wird mittlerweile seit vielen  Jahren durch städtische Betriebs-, Sach- und Personalkostenzuschüsse gut gefördert. Auch vom Land NRW erhält der Verein Zuschüsse zu den Personal- und Sachkosten.

Dennoch reichen diese Mittel nicht aus, um die Gesamtkosten des Frauenhauses abzudecken, die Restkosten müssen durch den Förderverein Frauen helfen Frauen e. V. aufgebracht werden.

1979     Anmietung einer Wohnung
1980     Umzug in ein großes Haus wegen Kündigung der Wohnung
1980     Beginn der finanziellen Förderung von Frauenhäusern durch das Land NRW
1980     Gründung des Fördervereins
1984     Beantragung eines Haushaltstitels
1985     Erster Betriebs- und Sachkostenzuschuss durch die Stadt Wuppertal
1986     Die Stadt Wuppertal bewilligt zum ersten Mal einen Haushaltsantrag für Betriebs- und Sachkosten in voller Höhe
1988     Eröffnung der Beratungsstelle von Frauen helfen Frauen e.V. in der Sattler Str. 26
2001     Initiierung des „Runden Tisches gegen Häusliche Gewalt Wuppertal“
2001     Anmietung externer Räume für die Betreuung der Kinder und Jugendlichen

2002     Pro-aktive Beratung nach § 34a Polizeigesetz NRW in der Beratungsstelle
2006     Streichung des Personalkostenzuschusses für die vierte Landesstelle durch das Land NRW
2006     Kauf des Gebäudes für das neue Frauenhaus, ermöglicht durch die Jackstädt-Stiftung
2007     Umzug in das neue Frauenhaus
2008     Abschluss aller Umbau- und Gestaltungsmaßnahmen
2009     30-jähriges Jubiläum des Frauenhaus Wuppertal
2011     Das Land NRW bewilligt ab Mai für die Frauenhäuser die 2006 gestrichene 4. Personalstelle
2012     Übernahme der Stalking-Beratung nach Auflösung des Frauen Notrufs e.V.
2013     Beginn des Projektes "Gewinn Gesundheit Wuppertal"
2015     Ausstellung in der Foyergalerie der Stadtsparkasse Wuppertal anlässlich des 35jährigen Bestehens des Frauenhauses

2016     Einrichtung eines elften Frauenhaus-Platzes

2017     Beratung, Begleitung und Unterstützung geflüchteter Frauen in Kooperation mit der Frauenberatung und Selbsthilfe

10/2017-12/18    befristete Stelle im Kinder- und Jugendbereich für eine Sozialpädagogin

2018     30-jähriges Jubiläum der Beratungsstelle

2019     40-jähriges Jubiläum des Frauenhauses

09.02.2019  Benefizfestival von Wuppertal hilft in der Uni-Halle Wuppertal zu Gunsten des Frauenhauses